Hauptversammlung Gesamtstadt

Aktuelles >>

Die gesamtstädtische Hauptversammlung der Feuerwehren Dornhan fand am Freitagabend in der Stadthalle statt. Stadtkommandant Frank Pfau blickte auf das vergangene Jahr zurück, in dem die Feuerwehr 50 Einsätze zu bewältigen hatte.

Insgesamt 16 Mal wurde die Wehr zu Brandeinsätzen gerufen, 29 Mal waren technische Hilfeleistungen gefragt. "Alles in allem war 2013 ein einsatzreiches Jahr, das wir aber dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem DRK gut gemeistert haben", fasste der Stadtkommandant zusammen. Trotzdem will Pfau dem Personalnotstand mit Werbung gezielt entgegenwirken und auch die Weiterbildung innerhalb der Dornhaner Feuerwehr fördern.

 

Schriftführer Martin Franz sowie der Obmann der Alterswehr, Hans Schrägle, gaben einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2013. Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde von Niklas Wruck verlesen. Bürgermeister Markus Huber nutzte die abendliche Veranstaltung, um alle Zuhörer über das Thema Kostenersatz gemäß dem Feuerwehrgesetz zu informieren. Außerdem erläuterte Huber einige Details zur Verfügbarkeit des Budgets, das von Stadtkommandanten Frank Pfau verwaltet wird. Für 2014/2015 steht die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges für knapp 400 000 Euro an.

Einstimmig wurden Dieter Wössner, Christoph Eckerle, Martin Burkhardt, Chris Deger, Andreas Faigle, Gerhard Günther und Christian Bronner in den Feuerwehrausschuss gewählt. Martin Franz wurde als Schriftführer wiedergewählt.

Kreisbrandmeister Mario Rumpf ehrte Klaus Storz und Bernd Reich für jeweils 25 Dienstjahre. Für ihre Arbeit in der Kreisausbildung wurden Rainer Mutschler (zehn Jahre), Markus Bucher (20 Jahre) und Helmut Schatz (25 Jahre) geehrt. Anschließend kam auch Rumpf auf das Thema des Abends zu sprechen. "Wir wollen klotzen und nicht kleckern, und das können wir nur mit Personal!", ist sein Motto. "Seit 21 Jahren lautet meine Prämisse: Nur in der Gesamtheit und mit einem gut funktionierenden System sind wir stark". Daher müsse man die Personalfrage, vor allem hinsichtlich des demografischen Wandels, in Zukunft noch stärker fokussieren.

Markus Huber bedankte sich bei Walter Jäckle für die jahrelange und vorbildliche Verwaltung der Kleiderkammer der Gesamtstadt. Anschließend ernannte er den ehemaligen Stadtkommandanten Lothar Kaufmann zum Ehrenkommandanten. "Er fällte wichtige strategische Entscheidungen, von denen wir noch heute profitieren", so Huber. Auch Themen wie Fahrzeuganschaffungen und Jugendarbeit seien maßgeblich vom Engagement Lothar Kaufmanns geprägt worden, der 13 Jahre als Stadtkommandant tätig war. Bernhard Schönemann, der Vorsitzende des Kreisverbandes Rottweil, verlieh Lothar Kaufmann zudem die Medaille "Dank und Anerkennung" in Silber.

Text: Schwarzwälder Bote

Zurück