B 3 Brand Schuppen

Datum: 7. Februar 2022 um 17:15
Einsatzart: B3
Einsatzort: Bettenhausen
Einsatzleiter: F.Pfau
Fahrzeuge: MTW, TLF16/25, LF16/TS, HLF20, KEF, LF8 Leinstetten, TSF (Leinstetten)
Weitere Kräfte: Abteilung Leinstetten, DLK Loßburg, DRK, DRK Bereitschaft Dornhan, Kreispressesprecher, Polizei, TLF 24/50 Oberndorf


Einsatzbericht:

 

Mit dem Alarmstichwort „B3 – Gebäudbrand“ wurde die Feuerwehr Dornhan, am frühen Montagabend, den 07. Januar gegen 17:15 Uhr, von der integrierten Leitstelle Rottweil in den Dornhaner Stadtteil Bettenhausen zu einem gemeldeten Schuppenbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wies eine dunkle Rauchsäule den Einsatzkräften den Weg. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Lage bestätigt werden. Ein Schuppen, in welchem Holz und Geräte untergebracht waren, stand in Vollbrand.

Die Schwierigkeit bestand anfangs darin, dass sich das Brandobjekt abseits der Straße befand und somit keine direkte Zufahrt mit den Einsatzfahrzeugen möglich war. Die Einsatzkräfte mussten ihr Material daher von Hand an das Brandobjekt bringen. Wegen der abschüssigen Lage konnte die Wasserversorgung anfangs nur über die Fahrzeugtanks erfolgen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde eine ca. 1 km. Lange Schlauchstrecke aufgebaut, um aus der in Bettenhausen fließenden Glatt das Wasser mittels Tragkraftspritze zu entnehmen, und somit eine ausreichende Wasserversorgung herzustellen. Nach rund 30. Minuten konnte der Brand mit mehreren Rohren im Einsatz unter Kontrolle gebracht werden.

Die ebenfalls alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberndorf a.N. und Loßburg, welche bei diesem Alarmstichwort zur Unterstützung mittels Tanklöschfahrzeug und Drehleiter alarmiert waren, konnten aufgrund der Lage ihre Einsatzfahrt abbrechen. 

Im weiteren Verlauf mussten die Kräfte immer wieder mit aufflackernden Glutnestern kämpfen. Hierbei unterstütze ein Wärmbildkamera die Trupps unter Atemschutz. Die Ortsdurchfahrt Bettenhausen war aufgrund der Löschwasserentnahme nur einseitig befahrbar.

Die Feuerwehr Dornhan war unter der Leitung von Stadtkommandant Frank Pfau mit den Abteilungen Dornhan sowie Leinstetten im Einsatz. Kreisbrandmeister Nicos Laetsch, sein Stellvertreter Manuel Suhr unterstützen Frank Pfau bei der Einsatzleitung. Vonseiten des DRK, waren ein Rettungswagen der Rettungswache Sulz am Neckar, sowie die DRK Bereitschaft Dornhan ausgerückt. 

Die Polizei war mit einem Streifenwagen, sowie dem Kriminaldauerdienst, welcher noch während der laufenden Löscharbeiten die Ermittlung zur Brandursache aufnahm, im Einsatz.