B 3 Zimmerbrand

Datum: 29. Mai 2022 um 17:16
Einsatzart: B3
Einsatzort: Marschalkenzimmern
Einsatzleiter: F.Pfau
Fahrzeuge: MTW, TLF16/25, LF16/TS, HLF20, StLf (Marschalkenzimmern), StLf (Weiden), DLK (Loßburg), Führungsgruppe, Kreispressesprecher, Stv.Kreisbrandmeister
Weitere Kräfte: Abteilung Marschalkenzimmern, Abteilung Weiden, DLK Loßburg, DRK, DRK Bereitschaft Dornhan, Kreispressesprecher, Polizei


Einsatzbericht:

Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Dornhan, Marschalkenzimmern und Weiden.

Wir wurden durch die ILS Rottweil um 17.16 Uhr mit dem Stichwort“ B3 Zimmerbrand“ alarmiert.

Gemeldeter Zimmerbrand in Marschalkenzimmern endet glimpflich

Am Sonntag, den 29 Mai wurde die Feuerwehr Dornhan, mit den Abteilungen Marschalkenzimmern und Weiden um 17:16 Uhr von der Integrierten Leitstelle Rottweil, mit dem Stichwort:,, B 3 – Zimmerbrand, 2 Personen im Gebäude„ in die Oberndorfer Straße in den Dornhaner Stadtteil Marschalkenzimmern alarmiert. Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung wird bei diesem Stichwort, automatisch auch die Drehleiter der Feuerwehr Loßburg alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte, konnte aus einem Anbau des 2-stöckigen Wohngebäudes, eine deutliche Rauchentwicklung festgestellt werden. Hingegen der ersten Meldung, konnten sich die Bewohner noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbständig in Sicherheit begeben, worauf sich die Feuerwehr direkt auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnte. Umgehend wurden 2 Trupps unter Atemschutz von zwei Seiten ins Gebäude geschickt, um die Brandbekämpfung aufzunehmen. Nach kurzer Zeit, konnten die Trupps einen Brand im Badezimmer lokalisieren und ohne Wasserschaden ablöschen. Da nicht klar war wie weit sich der Brand schon ausgebreitet hatte, wurde unter zur Hilfenahme einer Wärmebildkamera, eine Holzzwischendecke geöffnet um dort nach möglichen Glutnestern zu suchen. Parallel wurde ein Lüfter in Stellung gebracht, um das Gebäude zu entrauchen. Die zwischenzeitlich eingetroffene Drehleiter der Feuerwehr Loßburg wurde vor dem Gebäude, in eine sogenannte Anleiterbereitschaft versetzt, um ggf. bei einem Brandüberschlag sofort eine Brandbekämpfung durchführen zu können. Diese konnte allerdings nach kurzer Zeit wieder beendet werden.

Im weiteren Einsatzverlauf musste eine Bewohnerin des Gebäudes vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst und Notarzt im Rettungswagen behandelt werden. Sie konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung vor Ort an der Einsatzstelle verbleiben.

Während der Löscharbeiten musste die Oberndorfer Straße voll gesperrt werden. Durch die Polizei wurde eine Örtliche Umleitung eingerichtet.

Die Feuerwehr Dornhan war unter der Leitung von Stadtkommandant Frank Pfau mit 60 Kräften an der Einsatzstelle. Unterstützt wurde er von Oberndorfs Stadtbrandmeister Manuel Suhr, welcher als stellvertretender Kreisbrandmeister angerückt war. Von Rettungsdienstlicher Seite, waren ein Rettungswagen, ein Notarzt der Rettungswache Oberndorf sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst im Einsatz. Ebenfalls war der DRK Ortsverein Dornhan an der Einsatzstelle.

Nach ca. 2 Stunden konnten die letzten Kräfte wieder einrücken.