B3 Dachstuhlbrand

Datum: 14. August 2019 
Alarmzeit: 16:31 Uhr 
Art: B3 
Einsatzort: Marschalkenzimmern 
Fahrzeuge: MTW, TLF16/25, LF16/TS, HLF20, KEF, StLf (Marschalkenzimmern), DLK 1/33 (Sulz), Führungsgruppe, Kreispressesprecher 
Weitere Kräfte: DRK, Polizei 


Einsatzbericht:

    Zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dornhan und Sulz an diesem Mittwoch Nachmittag um 16:32 in den Ortsteil Marschalkenzimmern gerufen. Als die ersten Kräfte kurze Zeit nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen konnte bereits eine deutliche Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl des Wohngebäude festgestellt werden. Die Bewohner des Hauses konnten sich selbständig in Sicherheit begeben. Sofort wurden 1 Trupp unter Atemschutz ins Gebäude sowie ein weiterer Trupp hinter das Gebäude geschickt, um eine Brandbekämpfung aufzunehmen. Mit Hilfe einer Steckleiter verschaffte sich der Trupp auf der Gebäuderückseite Zugang zum Dach, wo einzelne Dachziegel entfernt wurden um an den Schwelbrand unter den Ziegel zu gelangen. Die in der Zwischenzeit eingetroffene Drehleiter der Feuerwehr Sulz nahm auf der Gebäudevorderseite Stellung. Mithilfe dieser sowie einem C-Rohr im Außenangriff wurde der Brand bekämpft. Parallel zur Brandbekämpfung wurde eine Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Brunnen aufgebaut.

Im weiteren Verlauf wurden nach und nach immer mehr Ziegel entfernt um somit den Brand effektiv zu bekämpfen. Eine Wärmebildkamera wurde ebenfalls eingesetzt, um eventuelle Glutnester aufzuspüren. Die Bewohner des Hauses wurden vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst untersucht und eine Person mit einer Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr Dornhan war mit den Abteilungen Dornhan, Marschalkenzimmern sowie der Führungsgruppe Dornhan unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Oliver Weil mit 6 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften im Einsatz. Die Feuerwehr Sulz rückte mit 2 Fahrzeugen und 4 Kräften an. Da ab dem Stichwort B3 eine Kooperation der Feuerwehr Dornhan mit der Feuerwehr Hochmössingen besteht, wurde diese ebenfalls alarmiert. Sie rückte aber aufgrund der Lage nicht aus. Der Rettungsdienst war mit einem RTW der Rettungswache Sulz sowie dem Organisatorischen Leiter mit 2 Fahrzeugen vor Ort. Die DRK Bereitschaft Dornhan war mit einem Fahrzeug sowie 9 Helfer an der Einsatzstelle. Auch Dornhans Bürgermeister Markus Huber machte sich ein Bild der Lage vor Ort.
Text Kfv Rottweil