H1 Sturm

Datum: 10. Februar 2020 
Alarmzeit: 2:16 Uhr 
Art: H1 
Einsatzort: Stadtgebiet Dornhan 
Einsatzleiter: Frank Pfau 
Fahrzeuge: MTW, TLF16/25, LF16/TS, HLF20, TSF (Fürnsal), LF8, TSF (Leinstetten), StLf (Marschalkenzimmern), StLf (Weiden), TSF (Busenweiler) 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Dornhan mit allen Abteilungen.

Das Sturmtief Sabine war schon länger in den Medien angekündigt worden und hinterließ auch in Dornhan seine Spuren. Die Feuerwehr Dornhan wurde um 02:16Uhr bereits das erste Mal wegen eines umgestürzten Baums alarmiert. Dieser wurde mithilfe einer Kettensäge beseitigt und die Kräfte rückten wieder ein. Doch als das Sturmtief gegen frühen Morgen noch an Stärke zu legte, kam erneut eine Alarmierung durch die Leitstelle. Bereits während des laufenden Einsatzes kamen mehrere Meldungen über weitere Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet Dornhan, sowie allen Stadtteilen Diese wurden im Gerätehaus Dornhan angenommen und nach ihrer Dringlichkeit geordnet. Zu Spitzenzeiten wurden bis zu 6 Einsatzstellen, gleichzeitig von den Kräften abgearbeitet worden. Das Einsatzspektrum streckte sich von dem klassischen Baum auf Fahrbahn über abgedeckte Dächer bis hin zu Bäumen auf Gebäuden. Bis ca.10 Uhr konnte die Feuerwehr Dornhan so 29 Einsätze verzeichnen. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde die Kleinschleife der Abteilung Dornhan um 15:08 Uhr erneut alarmiert. Von der Leitstelle wurde mitgeteilt, dass wohl mehrere Bäume auf eine Landwirtschaftlich genutzte Halle gefallen seien. Beim eintreffen der Einsatzkräfte konnte man insgesamt 3 Bäume feststellen. Erneut wurden mithilfe der Kettensäge die Bäume entfernt und somit eine weitere Gefahr für die Anwohner besteigt. Nach ca.1 Stunde konnte auch dieser Einsatz beendet werden.

Somit musste die Gesamtfeuerwehr Dornhan in der Zeit von Montagmorgen bis Montagmittag insgesamt 30 Einsätze abarbeiten